Deutsche Gesellschaft für
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V., Bonn

Dissertations- (Plester-)Preis

Satzung vom 20. Mai 2001 (mit Änderungen vom 1. April 2014)

Die Plesterstiftung bezweckt die Stiftung eines Preises für die beste deutschsprachige Dissertation eines Jahres auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Der Preis soll dazu beitragen, dem Wissenschaftler (Doktoranden) weitere Forschungen zu ermöglichen und damit die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde zu fördern. Die Fördergabe soll in erster Linie die Persönlichkeit des Preisträgers ehren und seine Verdienste herausstellen.

Die Dissertationsschrift muss mit der Promotionsurkunde, einem Lebenslauf und einem Publikationsverzeichnis bis zum 1. Oktober des Kongressvorjahres vom Verfasser selbst oder von einem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals- Chirurgie für den Verfasser beim Schriftführer der Gesellschaft über die Geschäftsstelle Bonn auf dem Postwege eingereicht sein. Es wird empfohlen, der Einreichung ggf. ein Begleitschreiben des Klinikleiters beizufügen.

Die eingereichte Dissertation muss in der Jahresfrist vor dem Bewerbungsschlussdatum (1. Oktober bis 30. September) abgeschlossen worden sein und von einer Medizinischen Fakultät (einem medizinischen Fachbereich) zum Zwecke der Promotion akzeptiert und benotet sein. Liegt in einem Jahr keine preiswürdige Dissertation vor, unterbleibt die Preisvergabe. Der Preis kann ausnahmsweise geteilt werden.

Die Entscheidung über die Verleihung des Preises steht im Ermessen des Preisrichtergremiums. Es setzt sich zusammen aus einem vom Präsidium bestimmten Mitglied der Gesellschaft als Vorsitzenden, der eine Vorauswahl trifft und begründen muss, dem Schriftführer sowie zwei weiteren vom Präsidium zu benennenden Mitgliedern der Gesellschaft, die einer Medizinischen Fakultät angehören müssen, jedoch nicht Betreuer des Doktoranden gewesen sein dürfen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Die Bekanntgabe des Preisträgers und die Verteilung des Preises erfolgt jeweils anlässlich der Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals- Chirurgie, die dem Bewerbungsschlussdatum folgt. Der Rechtsweg gegen die Entscheidung ist ausgeschlossen.